Aprilwetter im Januar

Ich beschwere mich nicht über das Wetter. Bislang musste ich  nur einmal Schnee schippen und konnte ab und zu bei angenehmen Temperaturen eine Runde mit dem Rad drehen. Von mir aus darf der Winter so bleiben.

Gestern unterhalb des Niederwald-Denkmals. Man beachte den kleinen Regenbogen ganz links. Die dunklen Wolken sollten mir auf dem Heimweg zum Verhängnis werden
bild
(auf das Bild klicken für Großansicht)

hide
Heute haben wir einen angenehmen Spaziergang zu Schloss Vollrads gemacht. In Ermanglung schöner Motive habe ich danach im Garten unsere Januar-Rosen fotografiert. Sicher sind sie nicht perfekt, aber um diese Jahreszeit ist man schon für jeden Farbtupfer dankbar:
bild
(auf das Bild klicken für Großansicht)

hide
bild
(auf das Bild klicken für Großansicht)

hide
Noch eine kleine Geschichte:
Heute Morgen ist etwas (beinahe) tragisches passiert. Ich mache unsere Haustür und die Küchentür auf, um den Christbaum raus tragen zu können. Als ich ihn gerade hochhebe, höre ich in der Küche einen Schlag und kurz darauf noch einen. Ich gehe gucken und finde auf einem Blumentopf am Küchenfenster eine kleine Blaumeise sitzen. Das arme Tier war aus unerfindlichen Gründen die Haustür rein geflogen, hatte die Küche durchquert und wollte dann durch die widerstandsfähige Dreifachverglasung in den blauen Himmel durchstarten. Sie machte wohl zwei Versuche und war danach fast bewusstlos. Ich habe sie samt Blumentopf nach draußen getragen und im Garten abgestellt. Nach einigen Minuten ist der arme Piepmatz dann unversehrt davon geflogen.

4 Kommentare

    Kathrin

    :knee: du Tierretter! :knee: wow.

    Ich würde den Weihnachtsbaum in eine Ecke des Gartens in die Erde graben und so hast du (vielleicht) nächstes Jahr noch mal was davon. Wenn die klein genug sind, kann man die sogar ausgraben und im Raum nutzen. So wurde es von uns schon erfolgreich praktiziert!

    Hier in der Ebene und Feldern kannst du das Radfahren voll vergessen. Dazu dann noch die prickelnden Regengüße… Bäh. Ich glaub, ich kann bald gar nicht mehr Radfahren:-/

    Pacer

    Die kleine Meise hat mir richtig leid getan. Ich hatte schon befürchtet, dass sie sich was gebrochen hat, so wie sie gegen das Fenster gebrettert war. Nachdem ich sie rausgetragen hatte, habe ich sie vom Küchenfenster aus bewacht, damit die dreimal schlechten Nachbars-Miezekatzen sie nicht holen.

    Danke für den Tipp. Ich könnte das Bäumchen wirklich ein- und nächstes Jahr wieder ausgraben. Mal sehen…

    Von Trainingseffekt kann man bei den kleinen Runden auch nicht reden – aber besser als nix 8)

    Mel

    Uh, ein Held, ein Held! h)

    Hat der Tannenbaum denn noch Wurzeln oder kann man den auch ohne eingraben?

    Pacer

    Ja, ich war wegen des armen Vogels so besorgt, dass ich ihn nicht mal fotografiert habe. Deshalb werde ich auch niemals den Pulitzer-Preis gewinnen…

    Das ist so ein kleines Bäumchen mit Wurzel – ohne würde das nicht gehen 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.