Bad Kreuznach

Zum Jahresende haben wir zusammen mit Kathrin eine kulturell wertvolle Exkursion nach Bad Kreuznach unternommen.

Alles war gut vorbereitet und nichts dem Zufall überlassen. Dank GPS war der Kornmarkt schnell gefunden und es konnte losgehen auf dem “Fußweg für die Sinne”.

Weisse Fussabdrücke auf blauem Grund sollten den Rundweg markieren. Leider haben wir schon im Schlosspark die Orientierung verloren, weil die auf dem Boden angebrachten Hinweise natürlich komplett mit Schnee bedeckt waren.

So sind wir den Panoramaweg entlang gelaufen und haben uns das Kurviertel von oben betrachtet:
bild
(auf das Bild klicken für Großansicht)

hide

bild
(auf das Bild klicken für Großansicht)

Inspiriert vom Trinkerdenkmal (oder was das auch immer sein mag) sind wir dann zum Weinkauf nach Wintzenheim gefahren

Edit:
Ich habe gerade einmal recherchiert. Das ist die Skulptur von Schambes Klappergässer, einer Romanfigur des Bad Kreuznacher Heimatdichters Karl-Eugen Schmidt. Den Roman “Leben und Thaten des fürtrefflichen und gestrengen Hernn Schambes Klappergässer aus Kreuznach nach seinem Tode” gibt es bei Achive.org komplett zu lesen (online oder als PDF-Download).

2 Kommentare

    kathrin

    weil der Herr B. aus J. sich gerade beschwert hat, keinen Kommentar zu bekommen, bekommt er ihn nun doch.

    Ja, es war ein schöner Ausflug.

    Bemerkenswert fand ich an diesem Ausflug diese hervorragende Navigation in Bad Kreuznach. Ja, wir müssen, nach links, nee, nach rechts, da ist es ausgeschildert und hier direkt ab…. :nuts:

    Pacer

    Recht so. Recht so!
    (frei nach John Cleese im Film Clockwise)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.